Dampfross Hamburg
Startseite Aktuelles Geschichte Die Spieler Das Spiel Die Karten Spiele

Die Spieler der Dampfrossrunde

ZurückKasper

Stiftfarbe zumeist schwarz
Dampfross schwarz
Charakter

Durch ständige Auswärtsspiele gehandicapt und durch die lange Anreise von Berlin leicht ermüdet, kann Graf von Wuthenau am Spieltisch nicht immer mit Höchstleistungen aufwarten. Auch die mangelnde Routine zehrt am Punktekonto.

Kasper macht aus seinem Herzen keine Mördergrube, wobei längere depressive Phasen durch kurze Zwischenhochs unterbrochen werden. Entscheidende Schwäche ist dabei, daß er sich von seinen Depressionen zu unkonzentrierten Würfeln hinreißen läßt, was bisweilen in eine Einser-Lethargie mündet. Auch die saubere Stiftführung geht trotz (oder vielleicht wegen) der strikten Alkohol-Absenz verloren. Kaspers Netz kann in der Regel keine überzeugende B-Note auf weisen.

Die A-Note wird bisweilen beeinträchtigt durch eine ungebremste Experimentierfreudigkeit, die die wissenschaftlichen Erkenntnisse, wie sie hier im Atlas dargelegt sind, abschätzig beiseite schiebt (vergl. auch Abgängertrasse in Alaska).

Auf allgemeinen Unmut stößt, daß Kasper sich das von den Mitspielern hochgeschätzte Verbauen von Siegprämien unerwartet schnell abgewöhnte. Er läßt sich auch vom "ehrlichen Makler" N. Schulz nicht bequatschen und erinnert am Verhandlungstisch an Mr. Njet.

Tip: Die erste l oder 2 abwarten, dann sofort für die fortwährend schlechten Würfe kondolieren.

Die abgebildeten Karten sind geistiges Eigentum
der Dampfroßgruppe Hamburg